Sie befinden sich hier: Startseite Übungen/Schulungen
Login
Übungen/Schulungen
Unterabschnittsübung in Ardagger Stift

14. Mai 2015

Einmal im Jahr treffen sich die 5 Feuerwehren des Unterabschnittes zu einer Einsatzübung, heuer zusätzlich auch noch die Feuerwehr Amstetten. Ausgearbeitet wurde die Übung dieses Jahr von der FF Ardagger Stift.

Übungsannahme war ein Brand in einer LKW-Werkstatt mit angeschlossener Tankstelle mit vermissten Personen. Die FF Ardagger Markt bekam von der Einsatzleitung den Auftrag, einen Deko-Platz zu errichten und die zurückkehrenden Atemschutztrupps von Schadstoffen zu befreien. Zusätzlich wurde ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung bzw. Menschenrettung eingesetzt.

Es war eine sehr interessante Übung. Herzlichen Dank bei der FF Ardagger Stift für die Ausarbeitung der Übung.

dsc01379dsc01382dsc01386dsc01396dsc01405dsc01410

 
Großübung in Ardagger Markt

17. April 2015

Im Abschnitt Amstetten-Land finden jährlich mehrere große Feuerwehrübungen statt. Diese Übungen haben als Schwerpunkt die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger, des Nachrichtendienstes, des Feuerwehrmedizinischen Dienstes und des Sachgebiets Schadstoff.

An dieser Übung nahmen knapp 100 Feuerwehrmitglieder teil. Für die Ausarbeitung zeichnete die Feuerwehr Ardagger Markt verantwortlich.
Die Übungsausarbeitung sah einen Stationsbetrieb mit folgenden Schwerpunkten vor:

  • Menschenrettung aus einem Brandraum (Crash-Rettung)
    Die Atemschutztrupps hatten nach einer genauen Anweisung über den vermutlichen Aufenthaltsort einer vermissten Person vorzugehen. Aufgrund einer akuten lebensbedrohenden Situation (Rauchgas) war die Person so schnell als möglich aus dem Gefahrenbereich zu retten.

  • Hindernisstrecke
    Durch Überwindung verschiedenster Hindernisse wurde das Vorgehen unter schwerem Atemschutz bei beengten und unter Umständen gefährlichen Situationen trainiert. Damit verbunden war auch ein Gedächtnistraining, bei dem sich die Trupps verschiedene Behälter mit Gefährlichen Stoffen mit der entsprechenden UN-Nummer merken mussten.

  • Dekontamination
    Giftige oder gesundheitsschädliche Stoffe können bei einem Einsatz auf die Einsatzbekleidung bzw. auf die Körper der Einsatzkräfte gelangen. In solchen Fällen ist eine Dekontamination durchzuführen. Die Deko-Maßnahmen im konkreten Fall waren vollständige Entkleidung (in Rahmen der Übung nur bis auf den Einsatzoverall) und Abnahme der Atemschutzgeräte mit anschließender Körperreinigung. Ein Sichtschutz wurde gegen neugierige Blicke von Schaulustigen errichtet.

  • Feuerwehrmedizinischer Dienst
    Bei dieser Station erfolgte eine erneute Thematisierung der Crash-Rettung sowie von lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

  • Nachrichtendienst
    Die Funker der einzelnen Feuerwehren spielten unter Annahme eines Brandes in der Firma Haunschmid einen fiktiven Einsatz durch. Die Einsatzleitung samt Lageführung und Einsatzdokumentation erfolgte durch die FF Ardagger Markt.

  • Atemschutz - Sammelplatz
    Zur Koordinierung der einzelnen Atemschutztrupps wurde ein Atemschutz-Sammelplatz eingerichtet. Dort wurde der Einsatz sämtlicher Trupps dokumentiert, unerlässlich bei größeren Feuerwehreinsätzen mit Atemschutz.

Im Rahmen der Übung wurden verschiedenste Erkenntnisse gewonnen, welche durch die Übungsüberwacher bei der anschließenden Übungsbesprechung diskutiert wurden.

Ein herzlicher Dank gilt Engelbert Haunschmid für die Möglichkeit, diese Übung in seinem Betriebsgebäude durchführen zu können.

Folgende 8 Feuerwehren nahmen an dieser Übung teil:

  • FF Ardagger Stift
  • FF Mauer-Öhling
  • FF Oed
  • FF Sindelburg
  • FF Stephanshart
  • FF Wallsee
  • FF Zeillern
  • FF Ardagger Markt

01_img_5352_02_img_5303_03_img_5310_04_img_5340_05_dsc00567_06_dsc00520_07_dsc00526_08_img_5347_09_dsc00572_10_img_5290_11_img_5360_12_img_5321_13_img_5333_14_dsc00581_15_dsc00589_16_img_5397_17_img_5414_18_img_5418_

 
Einsatzübung Schiffshavarie

28. März 2015

Seit mehreren Jahren üben die Feuerwehr Saxen aus OÖ, sowie die Feuerwehren Stephanshart und Ardagger Markt aus NÖ im Rahmen von Einsatzübungen die länderübergeifende Zusammenarbeit auf der Donau.
Speziell bei Einsätzen auf der Donau ist die Zusammenarbeit der Feuerwehren auf beiden Ufern besonders wichtig. Aufgrund der unterschiedlichen Funksysteme in NÖ und OÖ ist dabei eine besondere Herausforderungen in der Kommunikation gegeben.

Die von der Feuerwehr Saxen vorbereitete Einsatzübung basiert auf einer sehr anspruchsvollen Übungslage: Das Passagierschiff "Donaunixe" hat eine Havarie mit Motorschaden und Brand im Maschinenraum. Zahlreiche Passagiere befinden sich an Bord, mehrere Personen sind verletzt (unter anderem durch unsere Jugendfeuerwehr dargestellt). Das Schiff liegt auf oberösterreichischer Seite auf Höhe Dornach vor Anker.

Die Aufgaben der Feuerwehren sind die Brandbekämpfung, sowie die Rettung der Personen vom Schiff. Seitens der Feuerwehr Ardagger Markt wird ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung eingesetzt. Er wird durch das A-Boot Stephanshart auf das Schiff gebracht. Die insgesamt 4 Boote der Feuerwehren Saxen und Stephanshart retten die Verletzten und die weiteren Personen vom Schiff. Sie werden am oberösterreichischen Ufer durch die Einsatzkräfte betreut.
Die Feuerwehr Saxen leitet als örtlich zuständige Feuerwehr den Einsatz. Die Feuerwehr Ardagger Markt koordiniert die niederösterreichischen Feuerwehren von der Marina Raderbauer aus. Die Kommunikation mit der Einsatzleitung der FF Saxen erfolgt über ein OÖ-Funkgerät, welches vor 2 Jahren von der FF Saxen an die FF Ardagger Markt übergeben wurde.

Bei der Übungsbesprechung vor dem Feuerwehrhaus Saxen wurde die Übung analysiert, die einzelnen Erkenntnisse besprochen.
Der Feuerwehr Saxen ein herzlicher Dank für die Ausarbeitung dieser Einsatzübung!

2015-03-28_eueb-donau_012015-03-28_eueb-donau_022015-03-28_eueb-donau_032015-03-28_eueb-donau_042015-03-28_eueb-donau_052015-03-28_eueb-donau_062015-03-28_eueb-donau_072015-03-28_eueb-donau_082015-03-28_eueb-donau_09

 
Winterschulung 2015

28. Februar 2015

Das Thema der diesjährigen Winterschulung im Gasthaus Stöger war die Einsatzleitung. Oft ist es bei Einsätzen an Wochentagen schwierig, eine groß genug Mannschaft zu haben, um gleichzeitig aktiv eingreifen und eine Einsatzleitstelle aufbauen zu können. Deshalb wurde speziell über die Errichtung einer Einsatzleitstelle bei reduzierter Mannschaft diskutiert.

Weiter ging es mit einem organisatorischen Punkt betreffend Feuerwehrhausumbau, der schon vor einigen Tagen im Obergeschoß begonnen hat.

Als Abschluss wurde noch dem Jubilar OBM Gottfried Marksteiner herzlich gratuliert, der seinen 50. Geburtstag feierte. An dieser Stelle noch einmal Alles Gute!

winterschulung1winterschulung2winterschulung3

 
Schulung Gasmessgerät

4. Februar 2015

Im Einsatz, vor allem bei Bränden und Schadstoffeinsätzen, ist es wichtig, zu wissen, ob man ohne Atemschutz ohne Gefahr atmen kann. Aus diesem Grund beschäftigte man sich beim FF-Treff mit dem neuen Gasmessgerät. Schadstoffwart LM Benjamin Bauer erklärte uns die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten des Geräts, das Kohlenmonoxid-, Schwefelwasserstoff- und Sauerstoffgehalt der Luft sowie die untere Explosionsgrenze des Gases misst.

Außerdem wurden noch einige Experimente, z. B. mit Bremsenreiniger, gemacht.

2015-02-04_gasmessgeraet_12015-02-04_gasmessgeraet_22015-02-04_gasmessgeraet_3

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 15